Tierwohl-Geesthacht

Praxis für Tierphysiotherapie und -kommunikation

NEU:   Jetzt auch für den Menschen!

Die Low Level-Lasertherapie


Ich freue mich sehr, Ihnen meine Behandlungen mit der Low Level-Lasertherapie anbieten zu können!

Im Folgenden möchte ich Sie kurz darüber informieren, was das Laserlicht bewirkt und welche Indikationen für eine Behandlung mit Laserstrahlung im Niedrigenergiebereich sprechen.

Die Anwendungsgebiete sind vielfältig:

Wann kann die LLLT zum Einsatz kommen?

  • Arthrose, Arthritis
  • Knie- und Iliosakralerkrankungen
  • Rückenleiden, wie z. B. LWS-Syndrom, Bandscheibenvorfälle (die nicht operiert werden müssen), Spondylose, Spondylarthrose etc.
  • Muskelverspannungen
  • Muskelfaserrisse, Hartspann
  • Nerven: Förderung der Heilung bei Läsionen, Rupturen, Paresen, Neuralgien und Nervenschmerzen
  • zur Schmerzlinderung, zur Endorphinausschüttung
  • Verstauchungen, Prellungen
  • Knochenbrüche, Haarrisse in den Knochen
  • Hauterkrankungen, wie z. B. Ekzeme, Entzündungen der Haut
  • Wunden, gestörte Wundheilung, Nachbehandlung von OP-Wunden
  • Narbenbehandlung, Hämatome, Nekrosen
  • Förderung der Durchblutung, Anregung der Lymphe
  • Erkrankungen des Respirationstraktes (chron. Bronchitis etc.)
  • postoperative Rekonvaleszenz


Wann sollte nicht mit der LLLT behandelt werden?

Die Lasertherapie darf nicht angewendet werden bei
- Fieber
- Krebstumoren
- im Augenbereich

Wie läuft eine Behandlung ab?

Für die Anwendungen mit der LLLT komme ich zu Ihnen nach Hause.

Beim ersten Termin informiere ich Sie über die Low Level-Lasertherapie (was die LLLT ist, was sie bewirkt, wann gelasert werden darf und wann nicht gelasert werden sollte).

In diesem Gespräch erläutern Sie mir Ihre Beschwerden – auch um festzustellen, ob eine LLLT ratsam ist und festzustellen, ob Gegenanzeigen vorliegen.

Wenn Sie sich für die LLLT-Anwendungen entscheiden, ist es erforderlich, dass Sie eine Einverständniserklärung unterschreiben.

Vor jeder Anwendung messe ich kontaktlos Ihre Körpertemperatur, um Fieber auszuschließen.

Bitte planen Sie für sich eine Ruhephase für ca. 1 – 2 Stunden nach der Behandlung ein, weil die betroffenen Körperzellen nun sehr aktiv sind und ihr Körper dafür Ruhe braucht.

Vor jedem weiteren Termin befrage ich Sie nach Ihrem Wohlbefinden und wie Sie sich nach der letzten Behandlung gefühlt haben.

Es gibt keine festgelegte Behandlungsreihe. Um eine optimale Wirkung zu erzielen, ist es allerdings erforderlich, zwei bis drei LLLT-Behandlungen mit einem maximalen Abstand von 3 Tagen durchzuführen.

Wie wirkt die Lasertherapie im Niedrigfrequenzbereich?

Die stimulierende Wirkung auf Wundheilung und Gewebe

Bei der Impuls-Dioden-Laser-Therapie kommt sogenanntes Kaltlaserlicht zum Einsatz. Dieses Laserlicht verfügt über eine niedrige, aber konstante Leistungsdichte und wird in Impulsen auf die zu behandelnde Körperpartie abgestrahlt. Ich verwende den Impuls-Dioden-Laser, der auch als Low-Level-Lasertherapie (LLLT) bekannt ist.

Der besondere Effekt des Impuls-Dioden-Lasers: Er erwärmt die Haut nicht und ermöglicht eine schmerzfreie Behandlung ohne Nebenwirkungen.

Die Laser-Therapie zielt darauf ab, durch die Bestrahlung Enzymaktivitäten in den Mitochondrien zu stimulieren. Diese Kraftwerke der Zellen sollen dadurch in verstärktem Maße Adenosintriphosphat – den universellen Energieträger der Zellen – produzieren.
Aus diesen Gründen wird die Impuls-Dioden-Laser-Therapie in der Humanmedizin überall dort eingesetzt, wo schnellere Heilungseffekte gewünscht sind.

Sie kommt beispielsweise in der Physio- und Schmerztherapie zum Einsatz, um verspannte Muskeln oder verklebte Faszien zu lösen. Auch entzündliche Prozesse und Hautkrankheiten wie Akne oder Ekzeme lassen sich per Laser behandeln.

Die Anwendung der LLLT verläuft absolut schmerzfrei. Das betroffene Körperareal wird nicht heiß, die Haut bleibt unbeschadet.

Die LLLT kann eine sanfte und sehr effektive Möglichkeit darstellen, den Heilungsprozess des Körpers zu unterstützen.

Bitte beachten Sie, dass diese Behandlung nicht den Besuch beim Arzt/Ärztin oder Heilpraktiker/in Ihres Vertrauens ersetzt.

Die LLLT gehört zu den alternativen Heilmethoden, weshalb kein Heilversprechen abgegeben kann und darf.